WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Geldanlage-Rechner

Der Geldanlage-Rechner der WirtschaftsWoche verschafft Ihnen einen Überblick über verschiedene Produkte und deren Konditionen und ermöglicht es Ihnen so, die Angebote zu vergleichen.

Mit dem Geldanlageberater erfahren Sie, welche Produkte für Ihre Geldanlage vorhanden sind, welche Zinsen dort aktuell angeboten werden und welche Besonderheiten diese einzelnen Produktangebote beinhalten.

Berechnungsmöglichkeit 1

 

Berechnungsmöglichkeit 2

Funktionsweise des Geldanlage-Rechners

Wählen Sie zuerst die Art der Geldanlage, die Sie suchen. Wählen Sie aus, ob Sie einen bestimmten Betrag für einige Zeit anlegen oder monatlich Geld einzahlen wollen.

Wenn Sie Ihr Geld für einige Zeit anlegen möchten, wählen Sie Berechnungsmöglichkeit Eins. Daraufhin können Sie angeben, welchem Ziel die Geldanlage dienen soll. Dabei können Sie zum Beispiel auswählen, ob sie eine bestimmte Anschaffung tätigen, Rücklagen schaffen oder Ihre spätere Rente aufbessern wollen. Wenn keine der angebotenen Möglichkeiten auf Ihre persönlichen Ziele zutrifft, wählen Sie die Option „Einfach nur zur Geldanlage“ aus. Im nächsten Schritt können Sie dann Angaben zum Thema Sicherheit machen. Wählen Sie aus, ob Sie Wert auf absolute Anlagensicherheit legen oder auch kurzfristige negative Anlageentwicklung in Kauf nehmen würden, wenn dafür die Aussicht auf eine höhere Rendite bestünde. Als nächstes können Sie angeben, ob es Ihnen wichtig ist, dass das angelegte Geld zwischendurch verfügbar ist. Geben Sie abschließend die gewünschte Anlagesumme und den geplanten Anlagezeitraum an und klicken Sie dann auf „Auswertung starten“, um Ihre Ergebnisse zu sehen.

Wenn Sie monatlich Geld anlegen wollen, wählen Sie die Berechnungsmöglichkeit Zwei und geben Sie dann an, welchem Ziel die Geldanlage dienen soll. Sie können zum Beispiel auswählen, ob sie für eine bestimmte Anschaffung sparen, Rücklagen schaffen oder für das Alter vorsorgen wollen. Wenn keine der angebotenen Möglichkeiten auf Ihre persönlichen Ziele zutrifft, wählen Sie die Option „Einfach nur zur Geldanlage“ aus.

Im nächsten Schritt können Sie angeben, wie wichtig Ihnen Sicherheit bei der Geldanlage ist. Wählen Sie aus, ob Sie Wert auf absolute Anlagensicherheit legen oder auch kurzfristige negative Anlageentwicklung in Kauf nehmen würden, wenn dafür die Aussicht auf eine höhere Rendite bestünde. Im nächsten Schritt können Sie angeben, welche Sparform Sie bevorzugen, das heißt ob Sie monatlich einen festen Betrag einzahlen möchten oder Wert auf eine flexible Sparrate legen. Wenn es Ihnen wichtig ist, flexibel Zuzahlungen oder Entnahmen tätigen zu können, können Sie auch dies hier angeben. Geben Sie abschließend bitte die gewünschte Anlagesumme und den geplanten Anlagezeitraum an und klicken Sie dann auf „Auswertung starten“, um Ihre Ergebnisse zu sehen.

Geldanlage– Welche Möglichkeiten gibt es?

Geldanlage-Rechner

Bevor Sie Geld anlegen, sollten Sie sich immer die Frage stellen, wie lange Sie auf die angelegte Summe verzichten können. Wenn Sie flexibel sein wollen und zwischenzeitlich auf das Geld zugreifen möchten, fällt die Rendite meist geringer aus.

Beliebte Möglichkeiten der Geldanlage sind vor allem das Tagesgeld und das Festgeld. Während man beim Tagesgeld jederzeit auf sein Geld zugreifen kann, wird das Geld beim Festgeld für einen festgelegten Zeitraum bei einem festen Zinssatz angelegt und ist für diese Zeitspanne nicht verfügbar. Dafür bekommen Sparer beim Festgeld jedoch einen höheren Zinssatz.

Wenn Sie auf der Suche nach Angeboten zur kurz- oder langfristigen Geldanlage sind, finden Sie hier unseren Tagesgeld-Vergleich und unseren Festgeld-Vergleich.

Artikel zum Thema Geldanlage

Staatspapiere Griechenland-Anleihen: Rendite auf Rekordtief

Ratingagenturen haben griechischen Staatsanliehen zuletzt gute Bewertungen erteilt. Im Gegenzug ging es mit den Renditen kräftig nach unten.

Eiffage, Kraft Heinz, Technogym Die Anlagetipps der Woche

Premium
Die französische Eiffage baut mit am deutschen Schienennetz, Ketchupkonzern Kraft Heinz steht vor der Gesundung und Technogym digitalisiert seine Fitnessgeräte. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Anton Riedl, Frank Doll und Heike Schwerdtfeger

Geldanlage Scholz versetzt Investoren den nächsten Schlag

Premium
Anleger können künftig weniger Verluste mit Börsengeschäften steuerlich geltend machen. Was die Folgen sind – und warum sie längst nicht nur Zocker treffen.
von Martin Gerth

Geldanlage Billiges Geld treibt Dax auf Rekordhoch

Der deutsche Leitindex hat es nach zwei Jahren wieder auf einen neuen Höchststand geschafft – denn Sorgen um Handelskonflikte und einen Krieg im Nahen Osten sind geschwunden.

BörsenWoche 241 Aktiensteuer: Stoppt Österreich den Scholz-Plan?

Premium
Der österreichische Finanzminister kritisiert die Pläne für eine Finanztransaktionssteuer heftig – und könnte die ungeliebte Abgabe ganz zu Fall bringen.
von Hauke Reimer

Transparenz Geldanlage – Verbraucherschützer fordern klare Regeln für Kosteninfos

Banken und Fondsgesellschaften müssen seit 2019 angeben, was die Wertpapieranlage kostet. Die Details sind aber laut Verbraucherschützern noch unklar.

Luxus-Raritäten Fünf Sachwerte mit höheren Renditen als Aktien

Ob Handtaschen im Wert eines Hauses, Teddys zum Preis eines Aston Martin oder Whisky, der teurer als eine Luxusyacht ist: Die Entwicklung mancher Sachwerte ist überragend. Dennoch sollten Anleger nicht gierig werden.
von Jan-Lukas Schmitt

Exor, Albemarle und Siltronic Die Anlagetipps der Woche

Premium
Mit Exor auf Ferrari und die PSA-Übernahme setzen, Albemarle ist eine Wette auf die nächste Lithiumwelle und Siltronic setzt den Halbleiter-Superzyklus fort. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Anton Riedl, Frank Doll und Heike Schwerdtfeger

Karriereleiter – Jetzt auch als Podcast Richtig überzeugen: Vorsicht vor peinlichen Komplimenten

Manche Menschen überzeugen im Job sofort jeden. Wie machen sie das? Oft geht es dabei um Komplimente – doch Vorsicht! Hier ist besonders viel Feingefühl gefragt.
von Marcus Werner

Vermögensverwalter Blackrock sammelt so viel Geld ein wie noch nie – Gewinn steigt

Der Vermögensverwalter sammelte im vergangenen Jahr so viel Geld ein wie noch nie. Auch der Gewinn des Vermögensverwalters stieg um vier Prozent an.
Folgen Sie uns