WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Geldanlage-Rechner

Der Geldanlage-Rechner der WirtschaftsWoche verschafft Ihnen einen Überblick über verschiedene Produkte und deren Konditionen und ermöglicht es Ihnen so, die Angebote zu vergleichen.

Mit dem Geldanlageberater erfahren Sie, welche Produkte für Ihre Geldanlage vorhanden sind, welche Zinsen dort aktuell angeboten werden und welche Besonderheiten diese einzelnen Produktangebote beinhalten.

Berechnungsmöglichkeit 1

 

Berechnungsmöglichkeit 2

Funktionsweise des Geldanlage-Rechners

Wählen Sie zuerst die Art der Geldanlage, die Sie suchen. Wählen Sie aus, ob Sie einen bestimmten Betrag für einige Zeit anlegen oder monatlich Geld einzahlen wollen.

Wenn Sie Ihr Geld für einige Zeit anlegen möchten, wählen Sie Berechnungsmöglichkeit Eins. Daraufhin können Sie angeben, welchem Ziel die Geldanlage dienen soll. Dabei können Sie zum Beispiel auswählen, ob sie eine bestimmte Anschaffung tätigen, Rücklagen schaffen oder Ihre spätere Rente aufbessern wollen. Wenn keine der angebotenen Möglichkeiten auf Ihre persönlichen Ziele zutrifft, wählen Sie die Option „Einfach nur zur Geldanlage“ aus. Im nächsten Schritt können Sie dann Angaben zum Thema Sicherheit machen. Wählen Sie aus, ob Sie Wert auf absolute Anlagensicherheit legen oder auch kurzfristige negative Anlageentwicklung in Kauf nehmen würden, wenn dafür die Aussicht auf eine höhere Rendite bestünde. Als nächstes können Sie angeben, ob es Ihnen wichtig ist, dass das angelegte Geld zwischendurch verfügbar ist. Geben Sie abschließend die gewünschte Anlagesumme und den geplanten Anlagezeitraum an und klicken Sie dann auf „Auswertung starten“, um Ihre Ergebnisse zu sehen.

Wenn Sie monatlich Geld anlegen wollen, wählen Sie die Berechnungsmöglichkeit Zwei und geben Sie dann an, welchem Ziel die Geldanlage dienen soll. Sie können zum Beispiel auswählen, ob sie für eine bestimmte Anschaffung sparen, Rücklagen schaffen oder für das Alter vorsorgen wollen. Wenn keine der angebotenen Möglichkeiten auf Ihre persönlichen Ziele zutrifft, wählen Sie die Option „Einfach nur zur Geldanlage“ aus.

Im nächsten Schritt können Sie angeben, wie wichtig Ihnen Sicherheit bei der Geldanlage ist. Wählen Sie aus, ob Sie Wert auf absolute Anlagensicherheit legen oder auch kurzfristige negative Anlageentwicklung in Kauf nehmen würden, wenn dafür die Aussicht auf eine höhere Rendite bestünde. Im nächsten Schritt können Sie angeben, welche Sparform Sie bevorzugen, das heißt ob Sie monatlich einen festen Betrag einzahlen möchten oder Wert auf eine flexible Sparrate legen. Wenn es Ihnen wichtig ist, flexibel Zuzahlungen oder Entnahmen tätigen zu können, können Sie auch dies hier angeben. Geben Sie abschließend bitte die gewünschte Anlagesumme und den geplanten Anlagezeitraum an und klicken Sie dann auf „Auswertung starten“, um Ihre Ergebnisse zu sehen.

Geldanlage– Welche Möglichkeiten gibt es?

Geldanlage-Rechner

Bevor Sie Geld anlegen, sollten Sie sich immer die Frage stellen, wie lange Sie auf die angelegte Summe verzichten können. Wenn Sie flexibel sein wollen und zwischenzeitlich auf das Geld zugreifen möchten, fällt die Rendite meist geringer aus.

Beliebte Möglichkeiten der Geldanlage sind vor allem das Tagesgeld und das Festgeld. Während man beim Tagesgeld jederzeit auf sein Geld zugreifen kann, wird das Geld beim Festgeld für einen festgelegten Zeitraum bei einem festen Zinssatz angelegt und ist für diese Zeitspanne nicht verfügbar. Dafür bekommen Sparer beim Festgeld jedoch einen höheren Zinssatz.

Wenn Sie auf der Suche nach Angeboten zur kurz- oder langfristigen Geldanlage sind, finden Sie hier unseren Tagesgeld-Vergleich und unseren Festgeld-Vergleich.

Artikel zum Thema Geldanlage

Anleihen sind out Worauf Warren Buffett gerade bei der Geldanlage setzt

Premium
Geld seiner Holding Berkshire Hathaway investiert der Starinvestor Warren Buffett am liebsten in eigene Aktien, Anleihen hält er für riskant und Goldaktien hat er verkauft.
von Heike Schwerdtfeger

Deutsche Börse übernimmt ISS Mit Nachhaltigkeitsdaten zu neuen Geschäftsrisiken

Premium
Mit dem Kauf des Datenanbieters ISS will die Deutsche Börse zu einem globalen Player aufsteigen. Doch der Zukauf ist teuer, die Konkurrenz schläft nicht – und die Kritik am Geschäftsmodell wächst.
von Lukas Zdrzalek

Gebührenärger Wenn der Fonds sich selbst bedient

Premium
Die EU-Finanzaufsicht will Fondskosten endlich senken. Vor allem aktiv gemanagte Portfolios fallen negativ auf, aber auch Indexfonds sind nicht immer günstig. Anleger können auch selbst Kosten für mehr Rendite drücken.
von Heike Schwerdtfeger

Jenoptik, Kraft Heinz, Apple Die Anlagetipps der Woche: Marsmission zum Mitmachen

Premium
Kraft Heinz ist eine Spekulation mit Warren Buffett, Jenoptik eine Art Teilhabe an der Nasa-Marsmission und Apple ist längst noch nicht am Ende: Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Frank Doll, Anton Riedl und Heike Schwerdtfeger

Büro, Hotel, Wohnung Welche Immobilienfonds in Pandemiezeiten die Nase vorn haben

Trotz der Pleiten im Einzelhandel und dem Trend zum Homeoffice bleiben Immobilienfonds Verkaufsschlager, nicht zuletzt auch, weil Anleger Inflation und Börsenabsturz fürchten. Was Anleger dazu wissen müssen. 
von Heike Schwerdtfeger

Schritt 7 Warum? Über den richtigen Umgang mit dem Finanzamt

Premium
Je vertrauenswürdiger Sie dem Finanzamt erscheinen, desto besser. Ehrlichkeit bei der Steuer zahlt sich daher aus.
von Niklas Hoyer

Schritt 6 Und jetzt? Wie Sie mit Steuern planen

Premium
Gesetzesänderungen können wichtige Wendepunkte markieren, auch bei der Steuer. Wer langfristig plant, profitiert - etwa bei Altersvorsorge und Geldanlage.
von Niklas Hoyer

Geldanlage Börsenboom dank Corona: Aktionärsquote steigt auf den höchsten Stand seit 20 Jahren

Aktien sind plötzlich wieder attraktiv. Vor allem junge Leute greifen zu, zeigen die jüngsten Zahlen. Fraglich ist, wie nachhaltig diese Beziehung ist.

Altersvorsorge Gesetzliche Rente im Check: So viel Rendite gibt es

Einige meinen, ihre Rentenbeiträge seien verlorenes Geld. Ein Irrtum. Eine aktuelle Studie zeigt nun, wie viel Rendite dabei herausspringen könnte. Die Ergebnisse sind überraschend.
von Niklas Hoyer

Mieten oder kaufen Lohnt sich der Immobilien-Kauf nun – oder doch nicht?

Premium
Die Zahlen sind bekannt. Und doch ist es ein Grundsatzstreit, ob Kauf oder Miete günstiger ist. Studien widersprechen sich. Der ultimative Faktencheck.
von Niklas Hoyer
Folgen Sie uns