WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Geldanlage-Rechner

Der Geldanlage-Rechner der WirtschaftsWoche verschafft Ihnen einen Überblick über verschiedene Produkte und deren Konditionen und ermöglicht es Ihnen so, die Angebote zu vergleichen.

Mit dem Geldanlageberater erfahren Sie, welche Produkte für Ihre Geldanlage vorhanden sind, welche Zinsen dort aktuell angeboten werden und welche Besonderheiten diese einzelnen Produktangebote beinhalten.

Berechnungsmöglichkeit 1

 

Berechnungsmöglichkeit 2

Funktionsweise des Geldanlage-Rechners

Wählen Sie zuerst die Art der Geldanlage, die Sie suchen. Wählen Sie aus, ob Sie einen bestimmten Betrag für einige Zeit anlegen oder monatlich Geld einzahlen wollen.

Wenn Sie Ihr Geld für einige Zeit anlegen möchten, wählen Sie Berechnungsmöglichkeit Eins. Daraufhin können Sie angeben, welchem Ziel die Geldanlage dienen soll. Dabei können Sie zum Beispiel auswählen, ob sie eine bestimmte Anschaffung tätigen, Rücklagen schaffen oder Ihre spätere Rente aufbessern wollen. Wenn keine der angebotenen Möglichkeiten auf Ihre persönlichen Ziele zutrifft, wählen Sie die Option „Einfach nur zur Geldanlage“ aus. Im nächsten Schritt können Sie dann Angaben zum Thema Sicherheit machen. Wählen Sie aus, ob Sie Wert auf absolute Anlagensicherheit legen oder auch kurzfristige negative Anlageentwicklung in Kauf nehmen würden, wenn dafür die Aussicht auf eine höhere Rendite bestünde. Als nächstes können Sie angeben, ob es Ihnen wichtig ist, dass das angelegte Geld zwischendurch verfügbar ist. Geben Sie abschließend die gewünschte Anlagesumme und den geplanten Anlagezeitraum an und klicken Sie dann auf „Auswertung starten“, um Ihre Ergebnisse zu sehen.

Wenn Sie monatlich Geld anlegen wollen, wählen Sie die Berechnungsmöglichkeit Zwei und geben Sie dann an, welchem Ziel die Geldanlage dienen soll. Sie können zum Beispiel auswählen, ob sie für eine bestimmte Anschaffung sparen, Rücklagen schaffen oder für das Alter vorsorgen wollen. Wenn keine der angebotenen Möglichkeiten auf Ihre persönlichen Ziele zutrifft, wählen Sie die Option „Einfach nur zur Geldanlage“ aus.

Im nächsten Schritt können Sie angeben, wie wichtig Ihnen Sicherheit bei der Geldanlage ist. Wählen Sie aus, ob Sie Wert auf absolute Anlagensicherheit legen oder auch kurzfristige negative Anlageentwicklung in Kauf nehmen würden, wenn dafür die Aussicht auf eine höhere Rendite bestünde. Im nächsten Schritt können Sie angeben, welche Sparform Sie bevorzugen, das heißt ob Sie monatlich einen festen Betrag einzahlen möchten oder Wert auf eine flexible Sparrate legen. Wenn es Ihnen wichtig ist, flexibel Zuzahlungen oder Entnahmen tätigen zu können, können Sie auch dies hier angeben. Geben Sie abschließend bitte die gewünschte Anlagesumme und den geplanten Anlagezeitraum an und klicken Sie dann auf „Auswertung starten“, um Ihre Ergebnisse zu sehen.

Geldanlage– Welche Möglichkeiten gibt es?

Geldanlage-Rechner

Bevor Sie Geld anlegen, sollten Sie sich immer die Frage stellen, wie lange Sie auf die angelegte Summe verzichten können. Wenn Sie flexibel sein wollen und zwischenzeitlich auf das Geld zugreifen möchten, fällt die Rendite meist geringer aus.

Beliebte Möglichkeiten der Geldanlage sind vor allem das Tagesgeld und das Festgeld. Während man beim Tagesgeld jederzeit auf sein Geld zugreifen kann, wird das Geld beim Festgeld für einen festgelegten Zeitraum bei einem festen Zinssatz angelegt und ist für diese Zeitspanne nicht verfügbar. Dafür bekommen Sparer beim Festgeld jedoch einen höheren Zinssatz.

Wenn Sie auf der Suche nach Angeboten zur kurz- oder langfristigen Geldanlage sind, finden Sie hier unseren Tagesgeld-Vergleich und unseren Festgeld-Vergleich.

Artikel zum Thema Geldanlage

Energiebranche Enel will Milliarden in Erneuerbare Energien investieren

Der italienische Energieversorger Enel will sich klimafreundlicher aufstellen. Dafür wollen die Italiener kräftig investieren – und trotzdem profitabler arbeiten.

Deutsche Börse Dax wächst auf 40 Werte

Die Zahl der Dax-Werte steigt von 30 auf 40, der MDax reduziert sich um zehn Titel. Zudem gelten künftig strengere Regeln für die Index-Mitgliedschaft.

Fintechs Investoren knausern in Corona-Krise mit Geld für Finanz-Start-ups

Weniger Finanzierungsrunden und weniger Geld: Fintechs haben in der Coronakrise weniger Wagniskapital erhalten. Trotzdem floriert die Branche.

BNP, BP, Katjes Die Anlagetipps der Woche

Premium
Frankreichs Großbank BNP gewinnt Kunden, Ölkonzern BP setzt erfolgreich auf Solarstrom und Süßwarenfabrikant Katjes verspricht eine hohe Anleiheverzinsung. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Anton Riedl, Frank Doll und Heike Schwerdtfeger

Startup-Investments Finanzinvestor Astanor Ventures legt 325-Millionen-Dollar-Fonds auf

Ausschließlich in Startups sollen die 325 Millionen Dollar von Astanor Ventures fließen. Der Fokus soll in den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittel und Ozeane liegen.

Fintechs Studie: Weniger Übernahmen und Pleiten bei Finanz-Start-Ups

Junge Finanzfirmen wollen die Bankenwelt aufmischen. Die Schwierigkeiten der vergangenen Jahren haben die Start-Ups nun offenbar überwunden.

Agnico Eagle, Axa, Novartis Die Anlagetipps der Woche

Premium
Agnico Eagle sucht bald Untertage nach Gold, Axa stemmt die Corona-Belastungen und Novartis bietet die meisten Blockbuster-Medikamente. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Anton Riedl und Heike Schwerdtfeger

Geldanlage global Was eine Präsidentschaft von Joe Biden für Anleger bedeutet

Der neue US-Präsident und die Aussicht auf einen bald zugelassenen Corona-Impfstoff sorgen für gute Laune an der Börse. Wie lange hält diese Euphorie und kann man jetzt noch einsteigen?
Kolumne von Mark Haefele

Adva, Orsted, Südzucker Die Anlagetipps der Woche

Premium
Mehr Daten für höhere Kurse bei Adva, Israel Bonds bieten Rendite für die Ewigkeit, Südzucker ist eine süße Versuchung und Orsted eine starke Wette auf Windparks. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Anton Riedl und Heike Schwerdtfeger

Balzli direkt German Angst ist kein Geschäftsmodell

Die Bundeskanzlerin schwört die Nation auf dunkle Coronawochen ein. Mit derselben Vehemenz sollte sie bald auch eine neue Risikokultur predigen.
Kolumne von Beat Balzli
Folgen Sie uns